Corona-Virus: Hinweise und Hilfsmaßnahmen für bayerische Kraftfahrzeug-Innungsbetriebe

Das bayerische Kraftfahrzeuggewerbe mit seinen sieben Innungen informiert die Innungsbetriebe über den aktuellen Stand im Zusammenhang mit dem Coronavirus:

Verhaltensregeln im Ernstfall

Was müssen Sie tun, wenn in Ihrem Umfeld - beruflich oder privat - ein Corona-Infektionsfall auftritt? Dazu gibt es einen Info-Flyer des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Soforthilfe zur Liquiditätssicherung

Ab sofort können Betriebe Soforthilfe beim bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sowie beim Bund beantragen. Diese wurde auf bis zu 50.000 Euro für Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern aufgestockt und dient der Liquiditätssicherung. Informationen sowie den Online-Antrag finden sie hier.

WAS SIE JETZT WISSEN MÜSSEN

1. FAQ ZUM ARBEITSRECHT

Aufgrund der Entwicklungen zum Corona-Virus , insb. vor dem Hintergrund der Ausgangsbeschräkungen, haben wir umfassende FAQ erarbeitet.

Sie finden diese Arbeitsrecht FAQ über den Info-Service oder als Download im internen Mitgliederbereich der Webseite Ihrer bayerischen Kfz-Innung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

2. FAQ ZUR KURZARBEIT

Was Sie rund um das Thema Kurzarbeit wissen müssen, haben wir für Sie in einer FAQ-Übersicht zusammengestellt. Ferner eine entsprechende Vereinbarung.

Sie erhalten das Material rund um die Kurzarbeit über den Info-Service oder Download über den internen Mitgliederbereich der Webseite Ihrer bayerischen Kfz-Innung.

2.1 KURZARBEIT: Tarifpartner verkürzen Ankündigungsfrist

Die IG Metall Bezirk Bayern und die Tarifgemeinschaft des bayerischen Kraftfahrzeuggewerbes e.V. haben gemeinsam vereinbart, die Ankündigungsfrist bei Kurzarbeit zu verkürzen. „Durch die Corona-Pandemie verändert sich die wirtschaftliche Situation der bayerischen Kraftfahrzeugbetriebe und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dramatisch“, sagten Johann Horn, Bezirksleiter der IG Metall Bayern und Albert Vetterl, Vorsitzender der Tarifgemeinschaft des bayerischen Kraftfahrzeuggewerbes. "Deshalb haben wir gemeinsam vereinbart, die Ankündigungsfrist von 14 Tage auf 3 Tage zu verkürzen“, sagten Horn und Vetterl. Die neue Ankündigungsfrist tritt rückwirkend zum 1. Januar 2020 in Kraft und gilt bis einschließlich 31. Dezember 2020. Alle Informationen zur gemeinsamen Vereinbarung finden Sie hier.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

3. FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG

Sowohl der Freistaat Bayern als auch der Bund haben umfangreiche Hilfsmaßnahmen für von der Corona-Krise betroffene Betriebe aufgelegt. Diese reichen von der sofortigen Liquiditätshilfe bis hin zur Bürgschaft.

Einen Leitfaden, in dem alle möglichen Hilfsmaßnahmen des Freistaats Bayern und des Bundes aufgeführt sind, sowie eine Checkliste erhalten Sie über den Info-Service oder als Download über den internen Mitgliederbereich der Webseite Ihrer bayerischen Kfz-Innung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

4. ÖFFNUNG VON BETRIEBEN / AUSGANGSBESCHRÄNKUNGEN

Bayern hat durch Ausrufung des Katastrophenfalls seit Mittwoch, den 18.03.2020 alle Ladengeschäfte des Einzelhandels geschlossen. Oberste Priorität hat für uns die Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern des bayerischen Kfz-Gewerbes. Gleichwohl bringt diese besondere Situation mit Hinblick auf die (rechtlichen) Rahmenbedingungen Klärungs- und Abgrenzungsbedarf mit sich. Darüber informiert ein entsprechender Leitfaden.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

5. LEITFADEN ORGANISATORISCHES / HYGIENE

Bedingt durch die Allgemeinvefügung sowie die Ausgangsbeschränkungen des Freistaats haben sich die Arbeitsbedingungen für die Kfz-Innungsbetriebe in Bayern stark geändert. Dies betrifft insbesondere Betriebsabläufe. Auch Hygienemaßnahmen sind noch wichtiger als sonst. Auf einen Blick informiert Sie und Ihre Kunden das Bundesministerium für Gesundheit mit einer Übersicht.

Ein Leitfaden zum Thema "Mitarbeiterunterweisung für einen Weiterbetrieb der Kfz-Werkstatt" sowie ein Hinweisschild zum Mindestabstand erhalten Sie über den Info-Service oder als Download auf der Webseite Ihrer bayerischen Kfz-Innung.

5.1 ORGANISATORISCHES: Förderung home office

Im Zuge der Ausbreitung des Corona-Virus wurde das bereits 2017 eingeführte Förderprogramm "go-digital" des Bundesministeriums für Wirtschaft um ein neues Modul zur Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen erweitert. Hierüber wird die individuelle Beratung zur Umsetzung von Homeoffice-Lösungen gefördert.

Für weitere Informationen steht Ihnen die betriebswirtschaftliche Beratung Ihrer bayerischen Kfz-Innung zur Verfügung.